Mit Google auf dieser Website suchen:

Jede Erziehung ist Selbst­er­zie­hung, und wir sind eigent­lich als Lehrer und Er­zie­her nur die Um­gebung des sich selbst er­zie­henden Kindes. Wir müssen die günstigste Um­gebung ab­geben, damit an uns das Kind sich so er­zieht, wie es sich durch sein inneres Schick­sal er­ziehen muß.

Rudolf Steiner

Der Waldorfkindergarten in Hersbruck-Ellenbach

Kindergartenimpressionen

Unser Kindergarten wird zweigruppig geführt. Wir nehmen Kinder ab 2 ½ Jahren auf. Unsere Kinder­garten­kinder kommen aus Hersbruck und umliegenden Gemeinden in einem Umkreis von circa 20 km. Jede Gruppe wird durch zwei Fachkräfte betreut, unterstützt durch je einen/eine Erzieherpraktikanten/in.

Gegründet wurde der Kindergarten 1993 als erster Waldorfkindergarten im Nürnberger Land. Im Juli 2009 konnten wir nach fast einjähriger Bauzeit die offizielle Eröffnung unseres Waldorf-Naturkindergartens feiern.

Das Konzept des Kindergartens beruht auf dem Menschenbild Rudolf Steiners (1861–1925) und der von ihm begründeten Waldorfpädagogik.

Freier Träger unseres Kinder­gartens ist der Verein zur Förderung der Waldorf­pädagogik in Hersbruck e. V. Der gemeinnützige Förderverein ist Mitglied der Inter­nationalen Ver­einigung der Waldorf­kinder­gärten e. V. Alle Mit­glieder, ob Eltern, Erzieher/innen oder Freunde der Pädagogik haben gleiches Stimm­recht und leisten die Vereins­arbeit gemeinsam. Mindestens einmal jährlich findet eine Mit­glieder­ver­sammlung statt.

Eltern und pädagogische Mitarbeiter/innen gemeinsam haben die Aufgabe, günstige Rahmen­bedingungen für die Ent­wicklung der Kinder zu schaffen. Deshalb ist die Eltern­mitarbeit ein wesentlicher Bestand­teil der Organisation und Arbeit im Waldorfkindergarten. Im Jahr finden vier gruppeninterne Eltern­abende statt. Sie werden ergänzt durch öffent­liche Eltern­abende zu er­zieher­ischen Schwer­punkt­themen und Workshops –  Veranstaltungsangebote, die wir unseren Kindergarteneltern sehr empfehlen, zu denen wir aber auch andere Menschen einladen. Sie sollen unter anderem dazu dienen, gemeinsam Interesse zu wecken für den Umgang mit Kindern und das Familienleben in der heutigen Zeit.